FDP verleiht Haubergsknipp
Ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet

Wilnsdorfs FDP-Ortsverbandsvorsitzender Andreas Weigel (l.) überreichte den Preis stellvertretend an Kreisjugendfeuerwehrwart Marko Wirtz.
3Bilder
  • Wilnsdorfs FDP-Ortsverbandsvorsitzender Andreas Weigel (l.) überreichte den Preis stellvertretend an Kreisjugendfeuerwehrwart Marko Wirtz.
  • Foto: Thomas Grab
  • hochgeladen von Thomas Grab (Freier Mitarbeiter)

tom Wilnsdorf. Ein Haubergsknipp ist bekanntlich das traditionelle Werkzeug, das die Siegerländer Forstwirtschaft zum Entasten und Schälen der Baumrinde verwendet. Seine historische Bedeutung ist so groß, dass er sich im Wappen des Kreises Siegen, der vom 31. August 1938 bis zu seiner Auflösung und der Zusammenlegung der Kreise Siegen und Wittgenstein zum 1. Januar 1975 existierte, wiederfindet. Der FDP-Kreisverband Siegen-Wittgenstein verleiht seit nunmehr 27 Jahren den Ehrenpreis namens „Siegerländer Haubergsknipp“ an jeweils drei Träger, die sich um das Gemeinwohl besonders verdient gemacht haben.

Die Ehrung ist nicht auf einen bestimmten Sektor beschränkt. Personen und vorbildliche Initiativen aus den Bereichen Wissenschaft, Kultur, Sport, Politik und Wirtschaft können durch ihr gesellschaftliches und wohlwollendes Wirken nominiert werden. Ideengeber für die Ehrung war der ehemalige Landtagsabgeordnete Hagen Tschoeltsch. In diesem Jahr wählte die Jury Siegens ehemaligen Bürgermeister Ulf Stötzel und den Wilnsdorfer FDP- Kommunalpolitiker Ferdinand Heimel für ihr ehrenamtliches Lebenswerk zu den neuen Preisträgern. Darüber hinaus wurde das freiwillige Engagement der Jugendfeuerwehren des Kreisfeuerwehrverbandes Siegen-Wittgenstein mit einem weitern Haubergsknipp besonders wertgeschätzt.

Die Verleihung des Ehrenpreises fand am Samstag bei der Firma Gayko Fenster-Türenwerk GmbH im Wilnsdorfer Industriegebiet statt. Rund 100 Gäste kamen im Foyer des Firmensitzes zusammen, um die neuen Preisträger zu würdigen. Peter Hanke, Kreisvorsitzender der FDP, eröffnete die Veranstaltung. Er begrüßte die anwesenden Ehrengäste und dankte allen Mithelfern, die dieses Ereignis ermöglichten und sich ebenfalls engagierten, den anwesenden Gästen einen angenehmen Abend zu bieten. Anschließend ergriff Gastgeber Klaus Gayko das Wort, der am Jahrestag des Mauerfalls die Errungenschaften ganz Deutschlands durch die Ostöffnung ins Gedächtnis rief. Gleichzeitig warf er einen Blick auf die heutigen Probleme der handwerklichen Betriebe durch den Fachkräftemangel.

Ehe die Preisträger ihren Haubergsknipp entgegennehmen durften, traten Laudatoren vor das Mikrofon. Jan Frigger vom Magazin „Lauffeuer“ ehrte das Wirken der rund 1100 Jugendlichen und Ausbilder der 80 Jugendfeuerwehrgruppen des Kreises Siegen-Wittgenstein. Dabei reiche ihr Engagement weit über die Feuerwehrarbeit hinaus, da auch soziale und kreative Projekte im Vordergrund stünden. Im Namen der Jugendfeuerwehr nahm Kreisjugendfeuerwehrwart Marko Wirtz den Knipp entgegen.

Gerhard Kötter, FDP-Ratsmitglied der Stadt Siegen, würdigte das Lebenswerk Ulf Stötzels. Im Vordergrund stand dabei dessen aktuelles Projekt als Vorsitzender des Fördervereins Siegerlandmuseum und Oberes Schloss. Ulf Stötzel arbeitete im Verlauf seines Lebens zugleich an einer Vielzahl weiterer Projekte mehrerer Vereine und gemeinnütziger Institutionen im Siegerland mit. In seiner Dankesrede erfreute Ulf Stötzel den Saal auf gekonntem Siegerländer Platt mit lustigen Anekdoten aus seiner Vergangenheit.

Zuletzt erfolgte die Ehrung von Ferdinand Heimel. „Ferdi, wie ihn seine Weggefährten nennen, zeichnet sich nicht nur durch politisches Engagement, sondern auch durch sein großes zivilgesellschaftliches Engagement aus“, erklärte Jurymitglied Andreas Weigel bereits im Vorfeld der Veranstaltung. Für die Laudatio ergriff die stellv. Landtagsvorsitzende Angela Freimuth das Wort. Sie schilderte humorvoll die gemeinsamen Erfahrungen, die sie zusammen mit Ferdinand Heimel seit seinem Beitritt in die FDP im Jahr 1990 erlebt hat.

Im Anschluss zeigte Heimel bei der Entgegenahme des Preises seine große Verbundenheit zum Siegerland, auch wenn er sich noch heute schwertue, „das ,R’ richtig zu rollen.“ Der Rudersdorfer würdigte seinerseits den Haubergsknipp, da mit ihm die Arbeit aller gemeinnützigen Helfer des Siegerlands geehrt werde.

Nachdem die Ehrenpreise verliehen worden waren, klang der Abend bei einem Buffet mit einem gemütlichen Austausch der Gäste und Preisträger untereinander aus.

Autor:

Thomas Grab (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen