20. Flugzeug-Schlepper-Treffen
Fliegender Teppich und Co. begeisterten

Wie an einer Perlenkette aufgereiht standen die Modellflieger am Zaun zum Fluggelände. Foto: hajo

hajo Gernsdorf. Erneut war das Interesse bei dem 20. Flugzeug-Schlepper-Treffen des Flugmodellsportclubs Oberes Weißtal (FOW) auf der Gernsdorfer Höhe groß. Zählt doch für aktive Modellflieger die Teilnahme am Treffen im Rahmen des FOW-Flugplatzfestes auch nach wie vor zur festen Tradition.

Insgesamt 35 Piloten waren trotz der nicht sonderlich guten Witterung mit ihren rund 70 Modellen zum Modellflugplatz gekommen. Darunter nicht nur internationale Teilnehmer aus den Niederlanden und Belgien, sondern mit Heinz Wiedfeld auch der Deutsche Meister aus Hamm (Westfalen). Entsprechend groß und vielfältig war auch diesmal wieder das Angebot an tollen Flugmodellen, wovon sich dann auch Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler und MdB Volkmar Klein am Samstag überzeugten und dabei nicht schlecht staunten, was da in der Luft und auf dem Flugplatz geboten wurde. Da reichte die Palette von sehenswerten Schleppermodellen aus den Vorkriegsjahren bis hin zum modernen Segler im Maßstab 1:3 mit einer Spannweite von über acht Metern.

Interessant war auch die Art des Antriebs der Schlepper, die vom kernigen 250-ccm-Fünfzylinder-Sternmotor bis hin zum hochdrehenden Klapptriebwerk reichte. Schon verblüffend, wie schnell die starken Schlepper die bis zu einem Zentner schweren Modelle in die Lüfte zogen und sie dann in einer Höhe von über 500 m wieder ausklinken ließen.

Applaus keimte immer dann bei den Besuchern auf, wenn Spektakuläres in der Luft oder auch auf dem Hangar zu sehen war. So zeigten die Modellflieger, darunter auch wieder zahlreiche Teilnehmer an den deutschen Meisterschaften, immer wieder tolle Kunststücke am bewölkten Himmel. Ob Loopings oder atemberaubende Sturzflüge, die Zuschauer am Rande des Fluggeländes waren begeistert. Und für besonderes Schmunzeln sorgte bei ihnen ein Emir auf seinem fliegenden Teppich.

Natürlich ging nicht immer alles glatt und es gab auch schon mal Blessuren an dem ein oder anderen Modell. Doch die Modellflieger nahmen es wie immer gelassen. Solange alles wieder repariert werden kann, ist für sie die Welt in Ordnung. Denn immerhin ist das Bauen ihr Hobby und das Fliegen der Modelle ihre ganz große Leidenschaft.

Autor:

Hans-Joachim Klappert (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.