Ganz Wilden war auf den Beinen

Anlässlich des 75-jährigen Vereinsbestehens:

Sommerfest unter dem Motto »Wilden bewegt sich« / Rund 600 Besucher am Sportplatz

JoWe Wilden. »Noch sind wir bei bester Laune und genießen das traumhafte Wetter«, strahlte David Döring gestern Nachmittag stellvertretend für alle Helferinnen und Helfer auf dem Artur-Reichmann-Sportplatz. Das stimmungsvolle Ambiente und der strahlende Sonnenschein entschädigten für die schweißtreibenden Aufbauarbeiten und die kurze Nachtruhe. Anlässlich der Feierlichkeiten des VfB Wilden zum 75-jährigen Vereinsbestehen hatte das rund 50-köpfige Organisatoren-Team keine Mühen gescheut, um für rund 300 Mitglieder und die zahlreich erschienenen Freunde des Vereins ein Programm der Extra-Klasse auf die Beine zu stellen.

Insgesamt über 600 Besucher fanden an den beiden Veranstaltungstagen den Weg zum Wildener Sportplatz. Das eigentliche Vereinsjubiläum feiert der VfB bekanntlich ja erst am 28. Dezember, doch um diese Jahreszeit wäre ein solcher Rahmen natürlich nicht möglich gewesen. »Alles hat super geklappt«, war auch der 1. Vorsitzende Martin Klöckner mit dem Verlauf des Sommerfestes überaus zufrieden: »Besser hätte es für uns nicht laufen können«. Unter dem Motto »Wilden bewegt sich« veranstaltete der VfB am Samstag das traditionelle Senioren-Fußballturnier um den »Eichener Sommer-Cup« (siehe Extra-Bericht), ehe gestern Jung und Alt an einem Jubiläums-Sportfest teilnahmen.

Um Punkt zehn Uhr eröffnete Pastor Bernd Münker von der evangelischen Kirchengemeinde Wilnsdorf mit einer gut besuchten Andacht den gestrigen Festtag. Für Döring und sein Team hatte der Morgen allerdings schon vier Stunden früher begonnen, um die am Vorabend angelieferte Bühne aufzustellen und die letzten Vorbereitungen zu treffen. Anschließend wurde an alle Aktiven das obligatorische Jubiläums-Shirt ausgegeben, um für den geliebten VfB auch modisch Farbe zu bekennen. Für reichlich Bewegung unter der Wildener Bevölkerung sorgten diverse Wettkampfspiele, in denen sowohl Familien als auch bunt zusammengemischte Teams ihr Können im Kistenklettern, Hürdenlauf, Schubkarrenrennen und einigen weiteren tollkühnen Disziplinen unter Beweis stellen mussten.

Eine ungleich schweißtreibendere und staubigere Aufgabe wartete hingegen auf die Mütter der F-Jugend-Fußballer, die sich auf ein Duell mit ihrem kickenden Nachwuchs eingelassen hatten. Nach einer Vielzahl von vergebenen Torraumszenen auf beiden Seiten und harten Zweikämpfen um die Lederkugel putzten die »Youngster« ihre Mamas schließlich hoch verdient mit 3:1 vom Kleinfeld.

Munter weiter ging es mit ansprechender Unterhaltung auf der Bühne. Bei den zumeist akrobatischen Einlagen der Turn- und Tanzgruppen unter der Leitung von Cornelia Kress wusste neben der neuformierten Jazz-Tanz-Gruppe und der Damengymnastik-Formation vor allem die Gilde der Nachwuchsturner zu überzeugen. Beim großen Finale am Nachmittag verabschiedeten sich alle Aktiven unter tosendem Applaus von den begeisterten Zuschauern.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen