Gurbetspor Burbach bekommt 24 Punkte abgezogen

ubau - Die Kreisspruchkammer (KSK) des Fußballkreises Siegen-Wittgenstein hat in ihrer Sitzung am Donnerstagabend in der Hüttenklause in Anzhausen für einen echten Paukenschlag gesorgt. Der 1. Mannschaft von Gurbetspor Burbach wurden nachträglich 24 Punkte abgezogen. Das wiederum hat zur Konsequenz, dass der eigentlich für die künftige Fußball-B-Kreisliga qualifizierte Verein künftig in der C-Kreisliga antreten muss.

Der Grund: Gurbetspor Burbach hatte in der abgelaufenen Saison mit Emre Saritas und Cihan Saritas zwei Spieler eingesetzt, die nicht spielberechtigt und darüber hinaus auch noch im hessischen Fußballverband sportgerichtlich gesperrt waren, da sie noch Strafen für ihren letzten Club, den SSV Allendorf, absitzen mussten. Gurbetspor hat nun noch die Möglichkeit, vor der Bezirksspruchkammer in Berufung gegen das Urteil zu gehen.

Upphoff: "Gurbetspor hat grob fahrlässig gehandelt"

"Wir sind der Auffassung, dass der Verein Gurbetspor Burbach bei den
Passanträgen online grob fahrlässig gehandelt hat und dass sich die
beiden Spieler ihre Spielberechtigung erschlichen haben", erklärte Erich
Upphoff (TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf), der den Vorsitz in der Verhandlung
hatte, die auf Eingabe des Kreisvorstandes und der SG Hickengrund
anberaumt worden war. "Beide Spieler haben sich beim SSV Allendorf nie
vorschriftsmäßig abgemeldet und sich dann einen zweiten Pass besorgt",
so Upphoff weiter.

Die Sperren beider Akteure waren den KSK-Angaben
zufolge noch nicht abgelaufen. Cihan Saritas wurde zu seiner aktiven
Zeit beim SSV Allendorf zu einer Strafe von 36 Pflichtspielen (Bespucken
des Schiedsrichters) verurteilt, sein Bruder Emre Saritas bekam eine
acht Spieltage umfassende Sperre aufgebrummt. "Sollten beide Spieler
künftig im Westdeutschen Fußballverband eine neue Spielberechtigung
erlangen, wird nochmal eine Sperre von vier Monaten drangehängt",
berichtete Upphoff von einer weiteren Strafe, die die KSK am
Donnerstagabend verhängte. Darüber hinaus wurde der Verein Gurbetspor
Burbach, der in der Verhandlung vom Niederscheldener Rechtsanwalt Thomas
Mager vertreten wurde, noch mit einer Geldstrafe in Höhe von 300 Euro
belegt.

Michel: Rechtskräftigkeit des Urteils abwarten

Was das Urteil für Folgen hinsichtlich der Zusammensetzung
der künftigen B- und C-Kreisligen hat, darüber wollte der neue
Kreisvorsitzende Marco Michel am Freitag auf SZ-Anfrage noch keine Aussage
tätigen. "Es ist ein schwebendes Verfahren. Wir müssen erst die
Rechtskräftigkeit des Urteils abwarten. Danach werden wir uns mit den
Auswirkungen beschäftigen. Alles andere wäre zum jetzigen Zeitpunkt
Spekulation", so Michel.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.