LEADER-Region "3-Länder-Eck"
Kleinprojekte gefördert

sz Wilnsdorf. Dem Projektaufruf zur Beantragung von Kleinprojekten über die „Förderung der Strukturentwicklung“ (GAK) sind die Akteure im Südsiegerland gefolgt und präsentierten dem LEADER-Vorstand im Museum Wilnsdorf neue Projektideen. Damit können noch kurzfristig Mittel für das Jahr 2019 abgerufen werden.

• Tim Erik Heinrich stellte die Projektidee „Wanersch-Begegnungsstätte mitten im Dorf“ vor. Die Dorfkneipe Wanersch war bis 1995 ein beliebter Treffpunkt in der Holzhausener Dorfmitte. Durch die ortsansässigen Vereine wird Wanersch renoviert und wieder als dörfliche Begegnungsstätte in Betrieb genommen. Darüberhinaus wird das Haus Teil des Audio-Wegs „Historischer Dorfrundgang“ in Holzhausen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 77 600 Euro, wobei sich die lokale Arbeitsgruppe (LAG) „3-Länder-Eck“ mit einer 65 prozentige Förderung in Höhe von 50 500 Euro beteiligt.

• Zu den GAK-Kleinprojekten, die bis maximal 20 000 Euro zuwendungsfähiger Gesamtkosten mit 80 Prozent gefördert werden, zählt eine Projektidee des VfB Wilden. Martin Klöckner vom VfB Wilden erläuterte die Projektidee, ein „Multifunktionsspielgerät auf dem Sportplatz Wilden“ zu errichten, um sowohl während des regelmäßigen Trainings- und Spielbetriebes wie auch bei Veranstaltungen attraktive Spielmöglichkeiten für Kinder anzubieten.

Für die Gemeinde Wilnsdorf, als Eigentümer der Dorfgemeinschaftshäuser, stellte Tillmann Henrich, drei Projektideen vor:

• Das „Bühnenkonzept für das Dorfgemeinschaftshaus Wilden“ sieht vor, den historischen Veranstaltungsraum mit 250 Sitzplätzen zu einem professionellen Bühnentheater zu erweitern. Dabei werden Bühnenvorhänge, Verschattungen sowie neue Lichttechnik eingebaut.

• Das „Marketingkonzept für die Veranstaltungsstätte der Mehrzweckhalle Anzhausen“ soll bewirken, dass dieser Veranstaltungsort verstärkt in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt wird, da die Mehrzweckhalle bisher überwiegend als Sporthalle wahrgenommen und genutzt wird. Dazu ist es erforderlich, sowohl die Veranstaltungsbühne als auch das Sitzmobiliar der Mehrzweckhalle funktionaler und in sich stimmiger zu gestalten. Neben der Anschaffung von reihenfähigen sowie stapelbaren Stühlen sollen leichtgängige Bühnenvorhänge (Bühnen- und Szenenvorhang) und eine multifunktionale Bühnen- und Saalbeleuchtung installiert werden.

• Das Projekt „Musik & Theater – Dorfgemeinschaftshaus Gernsdorf“ erhält sowohl eine neue Bühnentechnik (Steuerung und Beleuchtung) als auch angepasste Bühnenvorhänge. Zudem wird die Nutzung der Nebenräume als Künstlerumkleide ermöglicht.

• Erst kürzlich wurde der Förderantrag für das „Museum 4.0 – Maschinenhalle Landeskrone“ bewilligt, geht es jetzt im Museum schon weiter. Museumsdirektorin Dr. Corinna Nauck erläuterte für den Förderverein Museum Wilnsdorf die Projektidee „Kabinettstücke im Museum“. Hierbei sollen zum einen die Besucher in einem abgeschirmten Raum die licht- und staubgeschützt aufbewahrten Schmetterlinge und Käfer des Siegerlandes selbst aus dem Apothekerschrank herausziehen und ansehen können und zum anderen Exponate des „Siegerländer Wiesenbaus“ in neuer komprimierter und gleichzeitig attraktiver Präsentation gezeigt werden.

• Die zweite Projektidee des Fördervereins fokussiert sich auf den multifunktionellen Begegnungsraum „Frei-Raum Museum“ im Außenbereich: Die gepflasterte und eingezäunte Fläche im Anschluss an das Museum wird mit der Anschaffung weiterer Stühlen, Tische, Sitzhocker, Sonnenschirme, Sitzkissen, Decken, dekorativen Kübelpflanzen und Feuerkörben ausgestattet, um einen attraktiven Outdoor-Ort für Veranstaltungen (z. B. Jazzfrühschoppen, Kindertheater, Events etc.) anbieten und neue Bevölkerungsgruppen für den Museumsbesuch gewinnen zu können. Die zur Unterbringung der Gegenstände benötigte Hütte des „Frei-Raum Museums“ kann gleichzeitig als Gastronomie-Versorgungsstand umfunktioniert werden.

LAG-Vorsitzende Roswitha Still freute sich über die rege und schnelle Reaktion, Projektideen einzubringen und damit noch Mittel in 2019 abrufen zu können: „Insgesamt haben wir mit den sechs Kleinprojekten innerhalb eines kurzen Zeitraums förderungsfähige Gesamtkosten von knapp 130 000 Euro erreicht“, wird sie in einer Pressemitteilung zitiert. Diese Mittel werden nun durch das Regionalmanagement bei der Bezirksregierung beantragt und den Projektträgern zur Verfügung gestellt. Diese haben innerhalb von acht Wochen Zeit, ihre Projekte umzusetzen und abzurechnen. Für 2020 und für 2021 werde die GAK-Förderung laut Regionalmanagement erneut angeboten, weitere Projektideen seien also willkommen.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen