SZ

Wilnsdorf stellt Förderanträge
Neue Dorfplätze für Wilden und Gernsdorf?

Die Wildener Ortsvorsteherin Tina Dax begrüßt die Pläne für den neuen Dorfplatz. Für das Gespräch mit der SZ vor Ort brachte Bürgermeister Hannes Gieseler die Entwurfskizze des Planungsbüros Laufenburg mit.
  • Die Wildener Ortsvorsteherin Tina Dax begrüßt die Pläne für den neuen Dorfplatz. Für das Gespräch mit der SZ vor Ort brachte Bürgermeister Hannes Gieseler die Entwurfskizze des Planungsbüros Laufenburg mit.
  • Foto: Sarah Panthel
  • hochgeladen von Jan Krumnow (Redakteur)

sp Wilden/Gernsdorf. Mit grauem Schotter und Laub bedeckt, etwas unscheinbar liegt er da, der Platz neben dem Dorfgemeinschaftshaus in Wilden. Doch er hat Potenzial für mehr, da sind sich die Einwohner des Wilnsdorfer Ortsteils sicher. In den vergangenen Jahren wurde im Zusammenhang mit der Erstellung des integrierten ländlichen Entwicklungskonzepts (Ikek) überlegt, wie aus dieser Fläche ein Ort entstehen kann, der sich besser für Feste eignet und an dem man gerne verweilen will.
Tina Dax ist die neue Ortsvorsteherin in Wilden und die 2. Vorsitzende im Heimat- und Bürgerverein. Sie sagt: „Wir sind schon länger an dem Thema Dorfplatz dran. Wilden hat ein Ortsmittelpunkt immer gefehlt.

sp Wilden/Gernsdorf. Mit grauem Schotter und Laub bedeckt, etwas unscheinbar liegt er da, der Platz neben dem Dorfgemeinschaftshaus in Wilden. Doch er hat Potenzial für mehr, da sind sich die Einwohner des Wilnsdorfer Ortsteils sicher. In den vergangenen Jahren wurde im Zusammenhang mit der Erstellung des integrierten ländlichen Entwicklungskonzepts (Ikek) überlegt, wie aus dieser Fläche ein Ort entstehen kann, der sich besser für Feste eignet und an dem man gerne verweilen will.
Tina Dax ist die neue Ortsvorsteherin in Wilden und die 2. Vorsitzende im Heimat- und Bürgerverein. Sie sagt: „Wir sind schon länger an dem Thema Dorfplatz dran. Wilden hat ein Ortsmittelpunkt immer gefehlt.“ Die vorhandene Fläche werde zwar genutzt, aber sie sei beispielsweise für Menschen mit Rollator nicht gut zugänglich. „Es ist auf jeden Fall wichtig, dass ein zentraler Ort eine befestigte Fläche hat.“ Und: „Wir erhoffen uns eine Steigerung der Attraktivität.“

Dorfplatz fehlt in Wilden und in Gernsdorf

Ein anderer Ort, ein ähnliches Bild. In Gernsdorf sucht man ebenfalls vergeblich nach einem attraktiven Dorfplatz. Auch hier ist es für die Gernsdorfer sinnvoll, diesen in der Nähe des Dorfgemeinschaftshauses zu gestalten. Der jetzt vorhandene Schotterparkplatz soll die Grundlage bilden. Ähnlich wie für die Wildener, ist es den Gernsdorfern ein Anliegen, einen attraktiven Dorfplatz für Begegnungen zu bekommen. Jürgen Keller, Ortsvorsteher in Gernsdorf und Mitglied im Heimatverein, weiß, dass das lange Thema war.
Jetzt keimt Hoffnung in den beiden Orten auf: Die Gemeinde Wilnsdorf hat zwei Förderanträge zur Anlage bzw. Neugestaltung der Dorfplätze gestellt. Werden diese bewilligt, dann könnten 85 Prozent der Kosten vom NRW-Dorferneuerungsprogramm 2021 übernommen werden. Für die Förderanträge wurden Entwurfsskizzen angefertigt und die Projekte beschrieben.
In Gernsdorf soll das Grundstück an der Gernsdorfer Straße/Im Grund befestigt und ausgebaut werden, sodass dort unter anderem Feste und Konzerte stattfinden können. Sitzgelegenheiten in Form von Holzbänken und Sitzblöcken sowie eine Picknickstation sollen für Aufenthaltsqualität sorgen. Spiel- und Sportangebote wie mit einer Boule-Bahn sollen geschaffen werden. „Der gesamte Platz wird durch heimische Sträucher und Bäume ergänzt. Der Dorfplatz wertet außerdem die touristische Infrastruktur des Ortsteils Gernsdorf auf“, heißt es in der Planung. Denn: Hier befindet sich ein Einstiegspunkt zum Rothaarsteig. Die Kosten der gesamten Maßnahmen werden auf etwa 260.000 Euro geschätzt. Bei einem Fördersatz von 85 Prozent hätte die Gemeinde einen Eigenanteil von rund 40.000 Euro.
In Wilden befindet sich schon jetzt ein Spielplatz am Dorfgemeinschaftshaus. Dieser soll attraktiver gestaltet und ergänzt werden, unter anderem mit Wasserspielmöglichkeiten. Der Spielplatz soll zudem etwas versetzt werden, um den Dorfplatz, zurzeit besagte Schotterfläche, zu vergrößern. Der neue Platz soll mit Lichtbändern und Bodenstrahlern beleuchtet werden, um eine sichere Nutzung bei Dunkelheit zu ermöglichen. Verschiedene Sitzmöglichkeiten sollen angebracht werden, z. B. in Form von Rundbänken. „Das gesamte Areal wird mit heimischen Sträuchern und Pflanzen sowie Bäumen gestalterisch und auch ökologisch aufgewertet“, heißt es weiter. Die Kosten der Maßnahmen werden hier auf rund 290.000 Euro geschätzt. Bei der Förderung von 85 Prozent läge der Eigenanteil der Gemeinde bei rund 44.000 Euro.

Dorfplatz Gernsdorf steht an Nummer 1

Weil die Kommune zwei Förderanträge im gleichen Jahr beantragt, verlangt die Bezirksregierung eine Priorisierung, falls nur einer der beiden Anträge bewilligt wird. Auf Platz 1 steht der Dorfplatz in Gernsdorf. In seiner jüngsten Sitzung stimmte der Rat dafür, dass die Planungen bei der Bewilligung der Fördermittel durchgeführt und die entsprechenden finanziellen Mittel in den Haushaltsplan 2021 eingestellt werden.
Von den Plänen sind die beiden Ortsvorsteher überzeugt, und sie berichten, dass bei deren Vorstellung im September auch andere Vereins- und Ortsvertreter sich über die geplanten Veränderungen freuten. Jürgen Keller: „In der Vorlage ist eigentlich alles drin. Es gibt nichts zu mäkeln.“ Tina Dax sagt: „Luft nach oben gibt es immer“, aber von der Gemeinde sei kommuniziert worden, dass das ein Startschuss für weitere Entwicklung sei. „Wir sind froh, dass es gestartet ist“, so die Ortsvorsteherin. Jetzt heißt es erst einmal abwarten, ob einer der beiden Anträge oder beide bewilligt werden.

Autor:

Sarah Panthel (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen