SZ

Kinder und Jugendliche nahmen an Workshop teil
Skateboard-Spaß mit Profis

Trotz des verregneten zweiten Tages konnte der Workshop weiter durchgeführt werden. Der Energieversorger Innogy räumte kurzerhand die Wagenhalle an seinem Siegener Standort leer und schaffte damit eine gute Alternative zu der Skateanlage in Wilnsdorf. Foto: kay
3Bilder
  • Trotz des verregneten zweiten Tages konnte der Workshop weiter durchgeführt werden. Der Energieversorger Innogy räumte kurzerhand die Wagenhalle an seinem Siegener Standort leer und schaffte damit eine gute Alternative zu der Skateanlage in Wilnsdorf. Foto: kay
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Kay-Helge Hercher (Freier Mitarbeiter)

kay Wilnsdorf. Am vergangenen Mittwoch startete ein zweitägiger Skateboard-Workshop für Kinder und Jugendliche von acht bis 16 Jahren. Echte Profis von der Organisation Skate-aid leiteten zusammen mit dem Förderverein Skateranlage Wilnsdorf die Ferienaktion. Möglich gemacht wurde das Ganze von dem Energieunternehmen Innogy, das die finanziellen Mittel für die Durchführung zur Verfügung stellte.

Andreas Weigel, Vorsitzender des Fördervereins Skateranlage Wilnsdorf, Jonas Steinert von Skate-aid und Innogy-Pressesprecher Christoph Brombach eröffneten auf dem Schulhof der Grundschule Wilnsdorf den Workshop.

kay Wilnsdorf. Am vergangenen Mittwoch startete ein zweitägiger Skateboard-Workshop für Kinder und Jugendliche von acht bis 16 Jahren. Echte Profis von der Organisation Skate-aid leiteten zusammen mit dem Förderverein Skateranlage Wilnsdorf die Ferienaktion. Möglich gemacht wurde das Ganze von dem Energieunternehmen Innogy, das die finanziellen Mittel für die Durchführung zur Verfügung stellte.

Andreas Weigel, Vorsitzender des Fördervereins Skateranlage Wilnsdorf, Jonas Steinert von Skate-aid und Innogy-Pressesprecher Christoph Brombach eröffneten auf dem Schulhof der Grundschule Wilnsdorf den Workshop. Sie freuten sich, dass den Jugendlichen in diesem Jahr erneut die Möglichkeit gegeben wurde, erste Erfahrungen auf dem Skateboard zu sammeln: „Dieser Workshop findet hier zum zweiten Mal statt und war bereits im vergangenen Jahr ein voller Erfolg. Es ist jedes Mal toll zu beobachten, wie schnell die Kinder und Jugendlichen Fortschritte machen und mit welcher Leidenschaft sie dabei sind“, so Brombach.

Im Fokus: die Bewegung auf den schnellen Brettern 

Jonas Steinert und sein Team von Skate-aid führten an den zwei Tagen gemeinsam mit den Trainern vom heimischen Skaterverein die Teilnehmer in die Grundlagen des Skate- und Longboardens ein. Im Fokus stand hier die Bewegung auf den schnellen Brettern, aber auch Selbstvertrauen, Gemeinschaftsbewusstsein und Eigenverantwortung der Jugendlichen sollten gestärkt werden.

Bevor jedoch am ersten Tag auf die „Rollenden Bretter“ gestiegen werden konnte, mussten diese von den Teilnehmern zunächst selbst zusammengebaut werden. Boards, Rollen, Kugellager, … alles wurde von den Kindern und Jugendlichen selbst montiert. Mit Rat und Tat standen hier die Profis von Skate-aid hilfestellend zur Seite. Dann endlich konnte es wirklich los gehen: Spielerisch erlernten die Teilnehmer erste Tricks und erfuhren Interessantes zu den Themen Materialpflege und Aufbau der Boards.

Ohne Schutzausrüstung lief nichts

Neben den praktischen Übungen wurde ein besonderes Augenmerk auf das Thema Sicherheit gelegt, um das Verletzungsrisiko bei dem nicht ganz ungefährlichen Freizeitspaß zu minimieren – ohne entsprechende Schutzausrüstung lief nichts. Nach ersten Übungen auf dem Hof der Grundschule ging es dann in den nahe gelegenen Skatepool auf der „Schäferbraas“.

Wagenhalle als Skateanlage

Tag 2 startete nicht sonderlich vielversprechend. Das Wetter zeigte sich von seiner unschönen Seite – es regnete in Strömen. Eine Alternative musste schnell her, die nach kurzer Zeit glücklicherweise gefunden werden konnte. Der Energieversorger Innogy räumte kurzerhand die Wagenhalle an seinem Siegener Standort leer. Wo zuvor noch Lkw und Stromaggregate standen, rollten kurze Zeit später fast 40 begeisterte Skater, die per Fahrgemeinschaften nach Siegen gebracht wurden. Auch das Team von Skate-aid hatte so etwas noch nicht erlebt und war hellauf begeistert von solch großer Flexibilität und Hilfsbereitschaft.

„Soziales Engagement und das Wohl von Kindern und Jugendlichen liegen uns als Förderverein Skateranlage Wilnsdorf am Herzen“, sagte Andreas Weigel und fügte hinzu: „Ich freue mich, dass wir die Jugendarbeit in Wilnsdorf mit diesem Angebot erneut unterstützen können. Die Teilnehmer haben an diesen beiden Tagen viele neue Erfahrungen gemacht und werden sicher tolle Erinnerungen mit nach Hause nehmen.“ Nach Abschluss des Workshops durften alle Teilnehmer zur Erinnerung ein T-Shirt und ihr selbst zusammengebautes Skateboard mit nach Hause nehmen.

Autor:

Kay-Helge Hercher (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen