Verwelkte Myrthe und schuldiger Bossa

Der Frauensingkreis Wilgersdorf unter der musikalischen Leitung von Musikdirektor Matthias Fischer sang im Museum Wilnsdorf Lieder der Romantik, Popsongs und Evergreens. Foto: sib
  • Der Frauensingkreis Wilgersdorf unter der musikalischen Leitung von Musikdirektor Matthias Fischer sang im Museum Wilnsdorf Lieder der Romantik, Popsongs und Evergreens. Foto: sib
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sib Wilnsdorf. Lieder im Museum sang der Frauensingkreis Wilgersdorf auf Einladung der Gemeinde Wilnsdorf in der Reihe „Sonntags um sechs“. Das sehr gut besuchte Konzert vor der Museumskulisse bestach durch ein abwechslungsreiches Programm, das Volkslieder der Romantik und, im zweiten Teil, Schlager, Popsongs und Evergreens vereinte.

„Norwegens Berge“ besangen die knapp 30 Frauen unter dem Dirigat von Musikdirektor Matthias Fischer eingangs. Der zweifache Meisterchor hatte überdies das bekannte elsässische Volkslied „Heißa, Kathreinerle“ im Satz von Quirin Rische einstudiert. Moderatorin Viktoria Wurmbach streute im ersten Block zwei Gedichte von Joseph Freiherr von Eichendorff ein; de deutsche Dichter lieferte Textvorlagen für rund 5000 Vertonungen. Sie rezitierte „Mondnacht“ und „Der verliebte Reisende“. „Schläft ein Lied in allen Dingen“ im Satz von Dieter Frommlet, dargeboten vom Singkreis, ist eines jener Lieder, die auf einer Textgrundlage des Dichters der Romantik basieren. Sehnsucht, Mysterien und Geheimnissen auf der Spur waren die Damen auch mit ihren Vorträgen „Der Widerhall“ und „Verwelkte Myrthe“, einem wunderbaren Lied aus dem Westerwald. Voller Witz und temporeich pirschten sich die Damen mit „Der Jäger längs dem Weiher ging“ – Worte und Weise von Wilhelm Zuccalmaglio – in die Herzen der Zuhörer.

„Kein schöner Land“ schloss die zauberhaft romantischen Vorträge stilvoll ab. Bei jenem letzten Vortrag saßen einige der Damen beim Singen: eine passende Choreographie zu der Textstelle „Da haben wir so manche Stund’ gesessen da in froher Rund’“. Kompositionen der jüngeren Vergangenheit standen hernach auf dem Programm. „First We Must Be Friends“ erklang geradezu mottohaft zum Auftakt des Schlager- und Evergreen- Blocks. Dabei war auch Raum für humoristische Vorträge wie „Der Mann im Mond“ von den Prinzen. Sehr rhythmisch und klangvoll kamen die Damen in Schwung bei „Schuld war nur der Bossa Nova“.

Der Frauensingkreis, der im vergangenen Jahr seinen 20. Geburtstag feierte, zeigte auch ein feines Gespür für opulente Dramatik im Stile des Titelsongs „Can You Feel The Love Tonight“ aus dem Musical „König der Löwen“. Bewandert auch in Sachen Gospel und anderer internationaler Chor-Literatur fiel es Damen, die sehr beweglich agierten, leicht, das Publikum von den Sitzen zu reißen. Der Lohn waren „standing ovations“ eines begeisterten Publikums.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.