»Zeichen der Zeit nicht verschlafen!«

SPD in Wilnsdorf fordert:

Sozialdemokraten halten weiter an ihrer Konzeption eines »Wielandswegs« fest

sz Wilnsdorf. Wichtige Fragen der kommunalen Wirtschaftsförderung standen im Mittelpunkt der Beratung, zu der die SPD-Fraktion im Wilnsdorfer Gemeinderat zu einer Klausurtagung unter Leitung von Petra Weskamp zusammengekommen war.

Bereits vor eineinhalb Jahren hatte die SPD-Fraktion die Erstellung eines Tourismuskonzeptes für die Gemeinde Wilnsdorf beantragt. Da bisher auf diesen wichtigen Zweig der Wirtschaftsförderung in Verwaltungsvorschlägen und Ratssitzungen nicht eingegangen worden ist, sind die Sozialdemokraten sehr besorgt und haben erneut ihre Initiative in Erinnerung gebracht. Man bedauert, dass der zweite Wirtschaftsförderungsantrag im touristischen Bereich, die Konzeption eines gemeindlichen Wanderweges (genannt »Wielandsweg«) in Angriff zu nehmen, von der CDU-Mehrheitsfraktion im Wilnsdorfer Rat abgelehnt worden ist.

Diese Konzeption sollte neben der Wegführung insbesondere Aussagen über den Zeitrahmen für die Umsetzung enthalten. Der »Wielandsweg« soll nach Auffassung der Fraktionsvorsitzenden Petra Weskamp als »Anschluss-Erlebnis« zum Rothaarsteig geplant und vermarktet werden. Diese professionelle Vermarktung erfordere auch entsprechend ausgestaltete »Erlebnis-Stationen«. Nach Auffassung der SPD-Fraktion sei dieser lokale Wanderweg ein bedeutsames Instrument zur Vernetzung und Stärkung der heimischen Gastronomie und der besuchenswerten kulturellen Einrichtungen in der Gemeinde Wilnsdorf. Die SPD: »Die Tourismus-Branche ist auch in unserer Region zu einem Wirtschaftsfaktor herangewachsen. Prognosen zufolge wird sie in absehbarer Zukunft noch an Bedeutung gewinnen, wenngleich sich die Anforderungen in den letzten Jahren sehr differenziert darstellen.«

So hat nach Auffassung des stellv. Fraktionsvorsitzenden, Johannes Bottländer (Anzhausen), gerade das Siegerland als eine der waldreichsten Regionen in Mitteleuropa (und somit auch die Gemeinde Wilnsdorf) in Bezug auf sinnvolle Freizeitaktivitäten einige Möglichkeiten zu bieten: »Im Wettbewerb der Regionen sind touristische Potenziale auch für die Industrie ein wichtiger Standortfaktor.«

Mit dem aus den Kinderschuhen entwachsenen Projekt Rothaarsteig hätten die Menschen in Südwestfalen nun endlich auch ein attraktives Angebot, das auch überregionalen Charakter besitze. Als touristischer Image-Träger soll nach den Vorstellungen der Sozialdemokraten der Rothaarsteig im Verbund mit weiteren interessanten Begleitwegen zur Wander-Entdeckung anregen. Zur Philosophie des Rothaarsteiges gehöre als unverzichtbares Element das Bestreben, das gesamte touristische Angebot konsequent mit einzubeziehen

Klaus-Dieter Schneider – ebenfalls stellv. Fraktionsvorsitzender und Baurechtsexperte aus Niederdielfen – unterstützt die Meinung, dass sich die Gemeinde Wilnsdorf in diesem Handlungsbereich klar positionieren muss: Neben einer schönen Landschaft mit herrlichen Wanderwegen habe Wilnsdorf auch im Bereich kultureller Einrichtungen durchaus Interessantes anzubieten; allerdings dürfe dieses vielfältige Angebot bei der Vermarktung des Rothaarsteiges nicht zu kurz kommen.

Nach Auffassung der SPD-Fraktion ist dieser lokale Wanderweg ein bedeutsames Instrument zur Vernetzung und Stärkung der heimischen Gastronomie und der besuchenswerten kulturellen Einrichtungen in der Gemeinde Wilnsdorf. Mit dem »Rothaarsteig« kann auch die Gemeinde endlich auch von einem attraktiven Angebot profitieren, das auch überregionalen Charakter besitzt. Als touristischer »Image-Träger« soll der Rothaarsteig im Verbund mit weiteren interessanten »Begleitwegen« zur Wander-Entdeckung anregen.

Bereits in einem früheren Gutachten kamen die Verfasser zu dem Ergebnis, dass für ein attraktives touristisches Angebot auch ein entsprechendes gastronomisches Angebot unverzichtbar sei. Die SPD: »Diese – aus wirtschaftswissenschaftlicher Sicht unerlässliche – Verknüpfung ist in der Gemeinde nicht in ausreichendem Maße gegeben; um dieses Defizit zu beseitigen, sehen wir dringenden Handlungsbedarf.«

In dem »BBZ-Gutachten« werden zahlreiche Verbesserungsvorschläge gemacht, die besonders Hotelbetriebe, Pensionen, Gasthöfe, Zeltplätze und Kleingartenanlagen betreffen. Zusammenfassend heißt es wörtlich: »Die Entwicklung der Gemeinde hin zum Fremdenverkehrsort kann nur durch Konzentration der Kräfte auf die vorgeschlagenen Maßnahmen hin erfolgreich umgesetzt werden. In Verbindung mit dem Aufbau eines Verkehrsvereines sind Hotellerie, Gastronomie, Verkehrsgewerbe, Handel und Reisebüros gefordert, dieses Konzept in Verbindung mit der Gemeinde Wilnsdorf zu realisieren.«

Die SPD-Fraktion wolle die Gemeinde Wilnsdorf keineswegs in eine Touristenhochburg umgestalten, aber man solle die Chancen, die mit einem verantwortungsvollen und naturbewussten Tourismus verbunden seien, nicht vergeben.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen