SZ

Handball-Test gegen Russland
Johanna Stockschläder erneut im Nationalkader

Die in der Bundesliga für die Neckarsulmer Sport-Union spielende Johanna Stockschläder ist für ihre guten Leistungen erneut mit der Nominierung für die Nationalmannschaft belohnt worden.
  • Die in der Bundesliga für die Neckarsulmer Sport-Union spielende Johanna Stockschläder ist für ihre guten Leistungen erneut mit der Nominierung für die Nationalmannschaft belohnt worden.
  • Foto: Foto: Verein
  • hochgeladen von René Gerhardus (Redakteur)

sz Gernsdorf. Frauen-Bundestrainer Henk Groener hat Johanna Stockschläder (Neckarsulmer SU) erneut in den Kader der Nationalmannschaft berufen. Die aus Gernsdorf stammende Handballspielerin gehört zum 18-er Kader, den der Niederländer für den am 3. November beginnenden Lehrgang sowie das richtungsweisende Testspiel am 7. November in Düsseldorf gegen den Olympia-Zweiten Russland nominiert hat. Das Spiel bietet eine der letzten Gelegenheiten, sich dem Coach für die Weltmeisterschaft im Dezember in Spanien zu empfehlen. Der Test gegen die Russinnen findet im Rahmen des sogenannten „Tag des Handballs“ statt. Vor dem Spiel der Frauen (17.30 Uhr) wird die Männer-Nationalmannschaft ein Testspiel gegen Portugal (15 Uhr) bestreiten.

sz Gernsdorf. Frauen-Bundestrainer Henk Groener hat Johanna Stockschläder (Neckarsulmer SU) erneut in den Kader der Nationalmannschaft berufen. Die aus Gernsdorf stammende Handballspielerin gehört zum 18-er Kader, den der Niederländer für den am 3. November beginnenden Lehrgang sowie das richtungsweisende Testspiel am 7. November in Düsseldorf gegen den Olympia-Zweiten Russland nominiert hat. Das Spiel bietet eine der letzten Gelegenheiten, sich dem Coach für die Weltmeisterschaft im Dezember in Spanien zu empfehlen. Der Test gegen die Russinnen findet im Rahmen des sogenannten „Tag des Handballs“ statt. Vor dem Spiel der Frauen (17.30 Uhr) wird die Männer-Nationalmannschaft ein Testspiel gegen Portugal (15 Uhr) bestreiten.

Im Vergleich zu den EM-Qualifikationsspielen Anfang Oktober in Trier muss Henk Groener Anfang November auf die im Ausland beschäftigten Spielerinnen Emily Bölk, Alicia Stolle, Dinah Eckerle und Meike Schmelzer verzichten, da die Lehrgangstage nicht Teil des internationalen Handball-Kalenders sind. In den Tagen von Düsseldorf hat Groener bereits die kommende Weltmeisterschaft und die Nominierung des Kaders im Sinn. Die WM-Vorbereitung beginnt am 22. November in Frankfurt am Main.

Autor:

René Gerhardus (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen