Siegerländer Handballerin wechselt zur neuen Saison
Johanna Stockschläder nach Neckarsulm

Johanna Stockschläder in ihrem neuen Trikot. Mit der Neckarsulmer SU möchte die Gernsdorferin international spielen.
  • Johanna Stockschläder in ihrem neuen Trikot. Mit der Neckarsulmer SU möchte die Gernsdorferin international spielen.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Marc Thomas

krup Gernsdorf/Neckarsulm. Das Geheimnis um den künftigen Verein von Johanna Stockschläder ist gelüftet: Die Gernsdorferin, die am kommenden Donnerstag 26 Jahre alt wird, wirft in der kommenden Saison der Handball-Frauen-Bundesliga ihre Tore für die aktuell auf Rang 5 notierte Neckarsulmer Sport-Union (NSU). Zu Beginn der Woche hatte die SZ über ihren Abschied vom aktuellen Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund berichtet, wo die Siegerländer seit 2017 spielt – noch bis zum Ende der aktuellen Saison.

Für diese hat sich „Jojo“ gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen noch ein großes Ziel gesetzt: „Wir wollen unbedingt Deutscher Meister werden.“ Dies wäre nicht nur ein perfekter Abschluss ihrer vierjährigen Zeit beim BVB 09, sondern in gewisser Weise auch eine Entschädigung für die Spielzeit 2019/20. Bekanntlich war die Saison wegen der Corona-Pandemie abgebrochen worden, im Gegensatz zu den Männern des THW Kiel war den Dortmunder Frauen, die zum Zeitpunkt des frühzeitigen Saisonendes ebenfalls auf dem 1. Tabellenplatz standen, aber nicht der Meistertitel zuerkannt worden.

Doch das ist Schnee von gestern, für Johanna Stockschläder geht der Blick voraus – zunächst in Richtung positiver Abschluss der Spielzeit 2020/21, und dann nach Neckarsulm, wo eine neue, spannende Aufgabe auf die Linksaußen wartet.
Absolute Wunschspielerin
„Mit Johanna Stockschläder hat sich eine meiner absoluten Wunschspielerinnen für uns und gegen einen Wechsel ins Ausland entschieden. Nach der Verletzungssituation bei Jojo Rode haben wir nach einer Verstärkung für den linken Flügel geschaut und mit Johanna ein großes Kaliber im deutschen Handball bekommen“, sagte Neckarsulms Trainerin Tanja Logvin gegenüber „Stimme.de“ zu dem Transfer mit Signalwirkung: „Trotz ihres jungen Alters hat sie in ihrer Karriere bereits viel erlebt und passt mit ihrer Siegermentalität perfekt in unsere Team-Philosophie. Sie setzt großes Vertrauen in uns und wir werden in der Zukunft gemeinsam hart arbeiten, um die gemeinsamen Ziele zu erreichen.“

Logvin ist sich absolut sicher: „Mit Johanna und Selina Kalmbach haben wir ein unglaublich starkes Duo auf dieser Position, das sehr viel Potenzial besitzt.“

Auch Johanna Stockschläder freut sich sehr auf ihren künftigen Club: „Nach meiner vierjährigen Zeit beim BVB freue ich mich mit dem Wechsel zur Neckarsulmer Sport-Union vor allem auf eine neue Herausforderung in einem anderem Umfeld. Das Projekt des Vereins hat mich sofort angesprochen, und die Gespräche mit Trainerin Tanja Logvin und Geschäftsführer Kai Stettner haben mir ein gutes Gefühl gegeben, weshalb ich schnell von diesem Wechsel überzeugt war“, sagte sie im Gespräch mit der SZ.

Ziel: Neckarsulm künftig international

„Ich möchte richtig Gas geben und dazu beitragen, dass Neckarsulm künftig auch international spielen kann“, erläuterte die Außenspielerin.

Am Mittwochabend hatte Stockschläder nicht weniger als acht Tore zum 43:22 (20:10)-Schützenfest beim VfL Oldenburg beigesteuert – das war der 15. Sieg von Borussia Dortmund im 15. Bundesliga-Spiel der Saison, stolze 30:0 Punkte und 510:326 Tore stehen nun für den Klassenprimus zu Buche. Da der Hauptverfolger SG BBM Bietigheim zeitgleich beim Thüringer HC mit 30:33 unterlag, hat der BVB bereits fünf Minuszähler Vorsprung. Johanna Stockschläder war mit ihren acht „Buden“ gemeinsam mit der niederländischen Weltmeisterin und Rückraum-Spielerin Kelly Dulfer erfolgreichste Torschützin des Abends, insgesamt stehen für die Gernsdorferin nun 58 Saisontreffer zu Buche – damit ist sie die beste Feldtorschützin des BVB 09.

Die SZ erreichte Johanna Stockschläder am Telefon unmittelbar nach dem Training und vor der Abfahrt nach Brest, wo am Samstag (16 Uhr) auf die BVB-Frauen der Einsatz in der Champions League wartet. In der Gruppe B liegt Borussia Dortmund bislang mit zwei Siegen aus zehn Begegnungen und 4 Punkten auf Rang 6 des acht Teams umfassenden Feldes, Gastgeber Brest Bretagne ist mit 16 Zählern Tabellendritter. Das Hinspiel in Dortmund verlor der BVB am 20. September 2020 deutlich mit 29:41, Johanna Stockschläder erzielte seinerzeit zwei Tore. „Da haben wir sicherlich noch einiges gutzumachen“, schmunzelte die Siegerländerin.

Autor:

Frank Kruppa (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen