SZ

TSV Weißtal zum Trainingslager in Belek
Vorbereitung wie die Profis

Freut sich auf das Trainingslager in Belek: Seyhan Adigüzel.

pm Gernsdorf. Unterbringung im Fünf-Sterne-Hotel mit Vollverpflegung, viel Sonne mit Temperaturen an die 15 Grad und vier top-gepflegte Rasenplätze mit höchsten Standards, das sind die Vorzüge, die Jahr für Jahr zahlreiche Profi-Mannschaften aus Deutschland und anderen Teilen Europas für ihre Winter-Vorbereitung nach Belek in die Türkei locken. Der FC Schalke 04 war gerade dort, ebenso der TSV 1860 München – und ab Donnerstag dürfen sich auch die Landesliga-Kicker des TSV Weißtal wie echte Profis fühlen.

„Wir werden unter Top-Bedingungen arbeiten können“, freut sich Trainer Seyhan Adigüzel, der sich die Reise als Highlight in der Laufbahn seiner Schützlinge überlegt hat.

pm Gernsdorf. Unterbringung im Fünf-Sterne-Hotel mit Vollverpflegung, viel Sonne mit Temperaturen an die 15 Grad und vier top-gepflegte Rasenplätze mit höchsten Standards, das sind die Vorzüge, die Jahr für Jahr zahlreiche Profi-Mannschaften aus Deutschland und anderen Teilen Europas für ihre Winter-Vorbereitung nach Belek in die Türkei locken. Der FC Schalke 04 war gerade dort, ebenso der TSV 1860 München – und ab Donnerstag dürfen sich auch die Landesliga-Kicker des TSV Weißtal wie echte Profis fühlen.

„Wir werden unter Top-Bedingungen arbeiten können“, freut sich Trainer Seyhan Adigüzel, der sich die Reise als Highlight in der Laufbahn seiner Schützlinge überlegt hat. Die Betreiber eines befreundeten Reisebüros haben ein „einmaliges“ (Adigüzel) Angebot unterbreitet, der Verein einen Teil der Kosten übernommen, aber bis zu 75 Prozent tragen die Spieler selbst. „Die Jungs waren sofort Feuer und Flamme“, berichtet Adigüzel.

Keine Sorge wegen Corona-Pandemie

Von Donnerstag bis Dienstag bleiben der Coach, 15 Feldspieler, zwei Torhüter und Athletiktrainer und Physiotherapeut Erik Kassel in der Türkei, wo täglich mehrere Einheiten geplant sind. Teil des Trainingslagers ist auch ein Testspiel gegen einen unbekannten Gegner, der erst vor Ort festgelegt wird. „Das wird zwangsläufig eine höherklassige Mannschaft sein, denn außer uns dürfte da kein zweiter Landesligist trainieren“, grinst Adigüzel, der selbst als U-15-Spieler der Sportfreunde Siegen und später mit dem SV Eckelshausen schon zwei Mal in Belek war.

Das Trainingslager soll die Mannschaft des Tabellenvorletzten nicht nur sportlich auf die Herausforderungen der Rückrunde vorbereiten, sondern auch das ohnehin ausgeprägte Gemeinschaftsgefühl weiter festigen. Abseits der Trainingseinheiten ist deshalb u.a. der Besuch eines Süper-Lig-Spiels von Nuri-Sahin-Klub Antalyaspor angedacht, weitere Teambuilding-Maßnahmen sind in Planung. Sorgen vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, die den Tross von Rot-Weiß Essen am Sonntag zur Absage der Belek-Reise zwang, hat Adigüzel nicht. „Die Abläufe, was die Hygienekonzepte, die Mahlzeiten oder den Transport zur Sportanlage angeht, sind auch auf Profi-Niveau. Das ist alles top organisiert“, so der TSV-Coach.

Fester Glaube an den Klassenerhalt

Nach der Rückkehr in die Bundesrepublik bestreitet die Henneberg-Elf, die ihr Mannschaftstraining nach kurzer Winterpause schon am 6. Januar wieder aufgenommen hat, nur noch ein weiteres Testspiel gegen den B-Ligisten SG Oberschelden (23. Januar), ehe eine Woche später die Landesliga-Saison mit dem Nachholspiel gegen den TuS Langenholthausen (30. Januar) fortgesetzt werden soll.

An den bisherigen Einheiten konnten außer Emre Ucak (grippaler Effekt) und Tevin Wagner (Achillessehnenprobleme) alle Spieler teilnehmen. Auch einige A-Jugendliche dürfen sich im Kreis der ersten Mannschaft beweisen. „Wir werden ruhig und bedacht an unseren Stärken und Schwächen arbeiten“, erklärt Adigüzel, der einen Fokus auf die Präzision im Angriffsdrittel legen will.

Hoffnungen setzt der Übungsleiter in den Spielplan, der für den TSV neben dem Duell mit Langenholthausen zum Start in die Restrunde zwei weitere Heimspiele gegen den VfL Bad Berleburg und die SpVg Olpe bereithält. „Wenn wir zu Hause eine Macht werden, kann es tabellarisch ganz schnell ganz anders aussehen“, zeigt ich Adigüzel zuversichtlich und fügt an: „Ich bin zu 100 Prozent überzeugt, dass wir die Klasse halten werden.“ Dann hätte sich die Vorbereitung auf Profi-Niveau gelohnt.

Autor:

Pascal Mlyniec (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen