SZ-Plus

Philipp Bender will sich in Pop-Schlager-Welt nach oben singen / Debüt-Single veröffentlicht
„Fliegen“ zieht Kreise

Musik ist seine Leidenschaft: Philipp Bender, 20 Jahre jung, aus Wissen, will in der Pop-Schlager-Welt ganz nach oben. Gerade hat er seine Debüt-Single „Fliegen“ veröffentlicht.
  • Musik ist seine Leidenschaft: Philipp Bender, 20 Jahre jung, aus Wissen, will in der Pop-Schlager-Welt ganz nach oben. Gerade hat er seine Debüt-Single „Fliegen“ veröffentlicht.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Redaktion Kultur

pebe - Das Musikvideo entstandauf dem Flugplatz in Dierdorf.
pebe Wissen. Philipp Bender schnürt seine Schuhe für einen Weg, der ihn steil in die Höhe bringen soll: Der 20-Jährige aus Wissen hat sich nicht weniger vorgenommen, als in der deutschen Pop-Schlager-Szene groß rauszukommen.
Pop-Schlager? „Ja“, bestätigt er am Telefon und nimmt ironisch die Vorurteile des Interviewers auf: „schnulzige Texte und Techno-Beats.“ Dann fügt er ernsthaft erklärend an: „Das ist bei uns der größte Markt nach Rap.“ Und in diesen Markt steigt Philipp Bender ein.

pebe - Das Musikvideo entstandauf dem Flugplatz in Dierdorf.
pebe Wissen. Philipp Bender schnürt seine Schuhe für einen Weg, der ihn steil in die Höhe bringen soll: Der 20-Jährige aus Wissen hat sich nicht weniger vorgenommen, als in der deutschen Pop-Schlager-Szene groß rauszukommen.
Pop-Schlager? „Ja“, bestätigt er am Telefon und nimmt ironisch die Vorurteile des Interviewers auf: „schnulzige Texte und Techno-Beats.“ Dann fügt er ernsthaft erklärend an: „Das ist bei uns der größte Markt nach Rap.“ Und in diesen Markt steigt Philipp Bender ein. Gerade hat er begonnen, seine Debüt-Single „Fliegen“ zu vermarkten – das erste professionell produzierte Stück, entstanden im Corona-Sommer dieses Jahres, als Arbeiten nicht möglich war und Studieren (Sozialwissenschaften und Deutsch auf Lehramt in Siegen) schwierig. „Fliegen“ habe es immerhin schon in vorderen Ränge der itunes-Schlagercharts geschafft, sagt er.
Wie kommt ein 20-Jähriger auf den Gedanken, sich musikalisch in der Pop-Schlager-Szene anzusiedeln? Für ihn keine große Frage, antwortet Bender. Eigentlich habe dieser Weg mit dem ersten Gitarrenunterricht begonnen. Musik habe immer eine Rolle in seinem jungen Leben gespielt, meint er: mit 16 eine Band gegründet – „eine Karnevalsband, hier bei uns wird ja gefeiert“ –, mit der er auf kleinen Bühnen und in Sälen erste Erfahrungen gesammelt hat, dann der Wechsel: erste Solo-Auftritte, „die wurden größer und mehr“.

Erfolg treibt Philipp Bender an

Doch jeder Erfolg pushe, treibe ihn an, sich zu verbessern, meint er. Nach drei Jahren sei er von den Machern einer großen Casting-Show angeschrieben worden – wer, dürfe er aus vertragsrechtlichen Gründen nicht sagen. Da habe er „mega versagt“, erinnert er sich, „aber ich habe einen Kämpferinstinkt und wollte es den Leuten zeigen“.
Er suchte einen Produzenten und fand ihn in Oliver deVille (Ohlenhard, Landkreis Ahrweiler). Der war interessiert, laut seiner Homepage ist er auch Songwriter und fünffacher Gewinner des Deutschen Rock-und-Pop-Preises. Philipp Bender passte ganz offensichtlich ins Portfolio. Denn erstmal gab es ja nur einen Refrain für „Fliegen“, aber deVille ließ nicht locker. Philipp setzte sich hin, so erzählt er, und textete, was das Zeug hielt. „Wir wollten viele Bereiche des Schlagers abbilden“, erinnert er sich, „da mussten richtige Tanzpasagen genauso drin sein wie Schnulziges und was zum Mitsingen“. Der Text habe ihn eine Menge Schweiß und Zeit gekostet, meinte er, aber das habe sich gelohnt.

Nächster Song ist in Arbeit

Oliver deVille steuerte ein elegantes Arrangement bei, eingespielt wurde es am PC. „Die Grundlage sind mehrere Synthesizer, es gibt ’ne klare Basslinie, dazu Techno-Beats“ – und das alles professionell gemastert.“ Im Herbst folgte das erste Musikvideo, gedreht auf dem Flugplatz in Dierdorf (Landkreis Neuwied). „Alles coronakonform“, erinnert sich Philipp Bender, und tatsächlich, im Video sind die Akteure meist einzeln zu sehen. Mittlerweile gehen für „Fliegen“ die Klickzahlen in die Höhe, am Mittwoch waren es über 2900 Aufrufe. Bei Instagram ist er natürlich auch zu finden.
Und wie soll es weitergehen? An der Karriere arbeiten, bis der Arzt kommt? Philipp bleibt auf dem Boden: „Ich will mein Studium schon weiter durchziehen, aber wenn sich Chancen ergeben, hochzuklettern, dann will ich die natürlich nutzen.“ Zum Schluss die Frage: Wieso eigentlich das Lehramtsstudium? „Das wollte ich immer schon“, antwortet er ganz einfach, „ich finde es cool, Leuten etwas beizubringen.“
Nächstes Frühjahr soll der zweite professionelle Song raus. „Das ist echt eine Nummer, im Winter, bei Spekulatius und Tee, ein Sommerlied zu schreiben“, lacht er am Telefon. Aber wer auf der Sonnenseite singen will, der muss durchs Schneegestöber hindurch. „Einen Refrain hab ich schon“, meint er, „und ein Demo gibt es auch schon.“ Okay, dann kann es ja nicht früh genug wieder ab in den Frühling gehen!

Autor:

Peter Barden (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige
Entspannt von zu Hause erfahren, was die Region bewegt.

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Die kalte und dunkle Jahreszeit ist längst angebrochen. Es beginnt die Zeit für kuschelige Decken, wärmende Tees und natürlich Stoff zum Lesen. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung....

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen