80 000 Euro „geblecht“

Der Vorstand des Fördervereins „Kulturwerk Wissen – ,blechen‘ Sie mit!“ mit Vorsitzendem Berno Neuhoff (M.) überreichte dem Geschäftsführer der Kulturwerk Wissen gGmbH, Dominik Weitershagen (4. v. r.), einen Scheck über 80 000 Euro.  Foto: Passerah
  • Der Vorstand des Fördervereins „Kulturwerk Wissen – ,blechen‘ Sie mit!“ mit Vorsitzendem Berno Neuhoff (M.) überreichte dem Geschäftsführer der Kulturwerk Wissen gGmbH, Dominik Weitershagen (4. v. r.), einen Scheck über 80 000 Euro. Foto: Passerah
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz Wissen. 2002 ist der Förderverein Kulturwerk Wissen gegründet worden, um eine Halle im ehemaligen Walzwerk für Kultur zu erhalten und die Kulturarbeit der Wissener eigenART zu unterstützen. Alte Hallen wurden besichtigt, Konzepte geschmiedet und Spendengelder gesammelt, bis aus dem Traum Wirklichkeit wurde. Nach der Eröffnung der neuen Halle im Mai dieses Jahres war es nun soweit: Einen Scheck in Höhe von 80 000 Euro übergab der Vorstand des Fördervereins „Kulturwerk Wissen – ,blechen‘ Sie mit!“ an den Geschäftsführer der Kulturwerk Wissen gGmbH, Dominik Weitershagen.

Fördervereins-Vorsitzender Berno Neuhoff: „Damit lösen wir unsere Zusage zum größten Teil bereits ein“. Und Schatzmeister Dr. Andreas Reingen ergänzt schmunzelnd: „So viel Geld auf einmal wird der Verein sicherlich sobald nicht nochmals spenden können“. Der Vorstand bedankt sich laut Mitteilung bei den mittlerweile fast 270 Mitgliedern und den kleinen und großen Sponsoren für ihr jahrelanges „Blechen“. Auch die ideelle Unterstützung einer solch kühnen Idee über Jahre, bis sie Realität wurde, sei bemerkenswert.

„Dass aus den improvisierten Veranstaltungen in der damaligen Walzwerksbrache 2002 und 2003 eine so tolle Halle entstand, ist auch dem unerschütterlichen Glauben und dem Antrieb der Mitglieder des Vereins und der Aktiven im Arbeitskreis Kultur/Wissener eigenART zu verdanken. Insofern war das Jahr 2009 und die feierliche Eröffnung mit Metalla ein Höhepunkt für uns alle“, so Vorsitzender Berno Neuhoff weiter. Das Kulturwerk Wissen sei beliebt und biete ein gutes Programm für jeden Geschmack. Der Fördervereins-Vorstand dankte auch nochmals allen Beteiligten aus Verbandsgemeinde, Stadt Wissen mit Bürgermeister Wagener an der Spitze und der Unternehmerfamilie Brucherseifer, ohne deren gemeinsamen Willen und Engagement diese Halle nicht entstanden wäre. Damit der Förderverein die restlichen 40 000 Euro in den nächsten zehn Jahren noch abzahlen kann und die Kultur der Wissener eigenART fördern kann, muss weiter „geblecht“ werden. Daher ist man auch in den nächsten Jahren auf das Vertrauen der Mitglieder angewiesen.

Künftig will man sich daneben auch auf die Förderung der Kultur im Zusammenhang mit der Geschichte des Walzwerks konzentrieren. „Daher streben wir an, als Verein weiter zu wachsen, und Projekte zu unterstützen, die die Einmaligkeit der Halle unterstreichen“, so der Vorstand. Geschäftsführer Dominik Weitershagen dankte dem Förderverein und versprach: „Jede einzelne Spende, ob groß oder klein, leistet ihren Beitrag. Ich verspreche, diese Gelder bestmöglich im Sinne des Vereins und der Kultur einzusetzen“.

Nun gilt es für den Förderverein, den Blick nach vorne zu richten. Im nächsten Jahr feiert die Wissener eigenART/Arbeitskreis Kultur und die Zukunftsschmiede das zehnjährige Bestehen. Anknüpfend an die gelungene Eröffnung mit „Metalla – vom Walzwerk zum Kulturwerk Wissen“ soll es am 15. Mai 2010 eine Nachtschicht geben mit Musik und alten Bildern auf den Außenfassaden des Walzwerks und einer Lasershow auf dem Sandberg. Hierüber soll in der Mitgliederversammlung am Dienstag, 23. Februar 2010, 19 Uhr, im Kulturwerk informiert werden. Dort wird auch der Vorstand neu gewählt. Weitere Infos unter http://www.kulturwerkwissen.de.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen