SZ

Bilanz nach einem Jahr als Bürgermeister
Berno Neuhoff nimmt das Land in die Pflicht

Berno Neuhoff ist seit einem Jahr Chef der Wissener Verwaltung.

damo Wissen.  Heute schließt Berno Neuhoff für ein paar Tage sein Büro hinter sich – er geht in den Urlaub. Und die Auszeit dürfte dem 52-Jährigen ziemlich gelegen kommen: Hinter ihm liegt ein anstrengendes Jahr. Seit dem 1. Juli ist er nicht mehr nur Stadtbürgermeister, sondern auch Chef des Wissener Rathauses. Und in den vergangenen zwölf Monaten sind viele Baustellen angepackt worden. Das wurde jetzt in einem Pressegespräch im Rathaus noch einmal deutlich.

Dabei waren es beileibe nicht nur Maßnahmen, mit denen man in der öffentlichen Wahrnehmung punkten kann – aber Neuhoff hat einige klare Ziele, und diese hat er in seinem ersten Jahr im Chefsessel nicht aus den Augen verloren. So bezeichnet er den Erhalt der Infrastruktur als eine der Hauptaufgaben der Verbandsgemeinde.

damo Wissen.  Heute schließt Berno Neuhoff für ein paar Tage sein Büro hinter sich – er geht in den Urlaub. Und die Auszeit dürfte dem 52-Jährigen ziemlich gelegen kommen: Hinter ihm liegt ein anstrengendes Jahr. Seit dem 1. Juli ist er nicht mehr nur Stadtbürgermeister, sondern auch Chef des Wissener Rathauses. Und in den vergangenen zwölf Monaten sind viele Baustellen angepackt worden. Das wurde jetzt in einem Pressegespräch im Rathaus noch einmal deutlich.

Dabei waren es beileibe nicht nur Maßnahmen, mit denen man in der öffentlichen Wahrnehmung punkten kann – aber Neuhoff hat einige klare Ziele, und diese hat er in seinem ersten Jahr im Chefsessel nicht aus den Augen verloren. So bezeichnet er den Erhalt der Infrastruktur als eine der Hauptaufgaben der Verbandsgemeinde. Und das führt dann zum Beispiel dazu, dass reichlich Geld für Abwasserkanäle und Wasserleitungen in die Hand genommen wird. Populär ist es natürlich nicht, Steuergelder zu verbuddeln und zeitgleich die Stadt unter den Baustellen ächzen zu lassen. Aber: „Da ist in den letzten Jahren einiges aufgelaufen, und das arbeiten wir jetzt ab.“

 „Schlechten Finanzausgleich“ beklagt

Ebenfalls ein Dauerthema: der Kampf um jeden Cent. Lohnt es sich, im Stadtgebiet an den Parkgebühren zu feilen? Wie viel lässt sich noch bei den freiwilligen Leistungen einsparen, sind alle Steuerschrauben weit genug gedreht worden? All das ist bisweilen frustrierend, denn nach Neuhoffs Einschätzung sind die Sparpotenziale kaum mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein. „Das ändert nichts an der chronischen Unterfinanzierung der Gemeinden“, beklagt Neuhoff den „schlechten Finanzausgleich“.

Dicke Bretter müssen auch bei zwei weiteren Großprojekten gebohrt werden: In Sachen Rathausneubau ist zwar endlich die Standortfrage geklärt, aber trotzdem kommt noch eine Menge Arbeit auf die Verwaltung und auf die Gremien zu. Allein schon, was den Raumplan angeht: Von ursprünglich 1500 Quadratmetern sind nur 1050 geblieben – jetzt muss die Verwaltung gut überlegen, wo und wie die einzelnen Abteilungen untergebracht werden.

Fakt ist jedenfalls: Allzu viel Stauraum für Aktenberge wird’s im neuen Rathaus nicht mehr geben, schließlich fordert die ADD als Fördergeber verstärkt die Digitalisierung der Verwaltung. So arbeitet die Verwaltung mit Hochdruck an der E-Rechnung, und auch die digitalen Akten werden immer wichtiger: „Allein schon, um sinnvoll im Homeoffice arbeiten zu können“, erklärt Neuhoff.
Neben dem Rathausbau liegt sein Augenmerk auch auf der touristischen Infrastruktur – und hier im Besonderen auf dem Radwegenetz. „Wir sind ein Radwegekreuz“, sagt Neuhoff und verweist darauf, dass der Siegtalradweg, die WW-Schleife und der Westerwald-Lahnradweg durch Wissen verlaufen. Vorfahrt soll planerisch die Trasse an der Sieg haben, stellt Neuhoff klar.

Vandalismus um den Bahnhof Kampf angesagt

Darüber hinaus hat er aber auch die kleineren Bachtäler im Blick – gerade das Wippetal oder das Mühlental haben Potenzial. Wege gibt’s, allerdings fehlt noch mancher Lückenschluss, und vor allem bei der (digitalen) Vermarktung hakt’s noch spürbar. Und es sei allemal eine Überlegung wert, in den Bachtälern Radfahrtage nach dem Vorbild von „Siegtal pur“ auszurichten, meint Neuhoff.
Nächster großer Themenblock auf Neuhoffs Agenda: die gefühlte Sicherheit. Schon als Stadtbürgermeister hat er Vandalismus rund um den Bahnhof den Kampf angesagt, und diese Politik will Neuhoff intensivieren. So soll ein Kooperationsvertrag zwischen Polizei und Ordnungsamt unterzeichnet, der gemeinsame Streifendienste und eine Verzahnung der Ermittlungstätigkeit beinhalten soll.

Und noch ein Themenblock – mal abgesehen davon, dass Neuhoffs erstes Jahr als Rathaus-Chef maßgeblich von der Corona-Pandemie geprägt worden ist – steht auf Neuhoffs Agenda: Man könne und dürfe die Augen nicht vor dem Klimawandel verschließen. Allerdings warnt er die Akteure in Mainz und Berlin davor, den Kommunen zu viel aufzubürden: „Bei Themen wie dem Klimawandel, der Alarmierung bei Katastrophen und dem Zivilschutz sind Bund und Länder gefordert.“ Und da würden handwerklich wenig solide Förderprogramm nicht helfen: „Im Moment haben wir da mehr Fragen als Antworten.“

Autor:

Daniel Montanus (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen