SZ

Sandra Weeser kandidiert erneut für den Bundestag
Klares Votum der FDP

Sandra Weeser wurde von den Liberalen als Kandidatin für die Bundestagswahl 2021 aufgestellt. Mit ihr freuen sich die Kreisvorsitzenden Alexander Buda (l.) und Christian Chahem (r.).
2Bilder
  • Sandra Weeser wurde von den Liberalen als Kandidatin für die Bundestagswahl 2021 aufgestellt. Mit ihr freuen sich die Kreisvorsitzenden Alexander Buda (l.) und Christian Chahem (r.).
  • Foto: rai
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

rai Wissen. Die heimischen Liberalen haben Sandra Weeser als Kandidatin für den Bundestagswahlkampf 2021 gewählt:36 Parteifreunde aus den Kreisverbänden Altenkirchen und Neuwied wählten die 50-jährige Bundestagsabgeordnete. Bei einer Enthaltung gab es dreimal ein „Nein“.
Nachdem die Liberalen im Juni die Landtagskandidaten aufgestellt hatten, traf man sich am Samstag zur Wahlkreismitgliederversammlung im Kulturwerk Wissen, um eine weitere Weiche für das Superwahljahr 2021 zu stellen.

Turbulente Tage für die FDPDie vergangenen Tage seien für den Landesverband Rheinland-Pfalz im guten Sinne turbulent gewesen, sagte Kreisvorsitzender Christian Chahem (Altenkirchen) mit Blick darauf, dass Landesvorsitzender Dr.

rai Wissen. Die heimischen Liberalen haben Sandra Weeser als Kandidatin für den Bundestagswahlkampf 2021 gewählt:36 Parteifreunde aus den Kreisverbänden Altenkirchen und Neuwied wählten die 50-jährige Bundestagsabgeordnete. Bei einer Enthaltung gab es dreimal ein „Nein“.
Nachdem die Liberalen im Juni die Landtagskandidaten aufgestellt hatten, traf man sich am Samstag zur Wahlkreismitgliederversammlung im Kulturwerk Wissen, um eine weitere Weiche für das Superwahljahr 2021 zu stellen.

Turbulente Tage für die FDP

Die vergangenen Tage seien für den Landesverband Rheinland-Pfalz im guten Sinne turbulent gewesen, sagte Kreisvorsitzender Christian Chahem (Altenkirchen) mit Blick darauf, dass Landesvorsitzender Dr. Volker Wissing Generalsekretär und Harald Christ Bundesschatzmeister werden soll. Zwei rheinland-pfälzische Liberale im allerhöchsten Parteigremium: „Die FDP in Rheinland-Pfalz ist eine Hausnummer.“

Liberale aus dem Kreisverband im Bundestag

Für den im Juni gewählten Landtagskandidaten (Wahlkreis 1) Chahem hat das damit zu tun, dass man seit 2016 in der Mainzer Ampelkoalition mitregiert. Chahem gab sich selbstbewusst und kämpferisch: „Wir müssen uns nicht verstecken. In Mainz bleiben wir in der Regierung, in Berlin kommen wir in die Regierung.“ Stolz sei man, dass mit Weeser erstmals überhaupt eine Liberale aus dem Kreisverband im Bundestag sitzt.

Sandra Weeser "ackert"

Er blickte auf drei tolle Jahre zurück: Weeser gehe mit gutem Beispiel voran, ackere, sei auch im Wahlkreis aktiv und leicht erreichbar. Für Kreisvorsitzenden Alexander Buda (Neuwied) „ist das wichtigste für den Bundestagskandidaten ein Gewinn der Landtagswahl“. Für Buda wichtig sind Teamgeist der Kreisverbände und intensives Kooperieren. Dann, so Buda, sei er zuversichtlich, dass man „einen Endspurtgeist erzeugt und wir die Wahlen rocken“. Er selbst schlug die Betzdorferin als Kandidatin vor.

Auf Inhalte und Themen konzentrieren

Im Hinblick auf die aktuelle Lage der FDP habe sie ganz unterschiedliche Gefühlsregungen, sagte Weeser. Erleichtert zeigte sie sich, dass die Personalfragen schnell geklärt wurden, Wissing sei designierter Generalsekretär, Daniela Schmitt Spitzenkandidatin für die Landtagswahl. Für Weeser wegweisende Entscheidungen, mit denen man sich nun auf Inhalte und Themen konzentrieren könne.
Motiviert sei sie, weil man in der Landespartei eine wahnsinnige Chance habe, lenkte sie den Blick auf Wissing und Christ. Mit ihnen würden zwei liberale Schwergewichte aus Rheinland-Pfalz im Präsidium sein, die die Geschicke der Bundes-FDP mitentscheiden werden.

Unternehmen geholfen

Weeser skizzierte ihre dreijährige Tätigkeit im Bundestag. Als liberale Expertin für Wirtschafts- und Energiefragen habe sie sich etablieren können. Sie ist Vorsitzende der größten Landesgruppe Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. „Das macht mich zu einem starken Teil dieses Teams aus Rheinland-Pfalz.“
Sie erwähnte Straßenbauprojekte, die man auf die politische Agenda gesetzt habe. In der Krise habe sie Unternehmen helfen können, z. B. bei der Umstellung der Produktion.

Brücken bauen zwischen Bund, Land, Wahlkreis

Sie sicherte den Liberalen zu, weiterhin ganzen Einsatz zu geben. Sie will Brücken bauen zwischen Bund, Land und Wahlkreis. Sie erwähnte auch die hohe Präsenz vor Ort. In drei Jahren habe sie mehr als 500 Termine im Wahlkreis gehabt. Sie freue sich, mit den heimischen Liberalen etwas im Wahlkreis bewegen zu können – und zeigte sich zuversichtlich: „Wir werden stark gefragt werden.“ Die Kernkompetenzen der FDP seien Wirtschaft, Bildung als Aufstiegsversprechen und Digitalisierung.

Verheerender Lockdown

Mit Corona sei man in das Zeitalter der Digitalisierung katapultiert worden. „Wir haben als FDP einen Wahnsinns-Werkzeugkoffer, um das anzugehen“, so Weeser. Die Wirtschaftskraft habe 10 Prozent verloren, sagte sie und erinnerte an den Lockdown, der verheerend gewesen sei. Einzelhandel, Unternehmen, Gastronomie und Schulen geschlossen, Veranstaltungen abgesagt, listete sie auf. Sie komme aus der Wirtschaft, sagte die Betriebswirtin und Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern: „Ich habe die volle Breitseite mitbekommen.“ Stichworte seien z. B. Homeschooling und mangelnde Digitalisierung etwa bei Schulen.

"Wir können es noch besser machen"

Bei Gesprächen mit Unternehmen, Einzelhandel und Gastronomie höre man von wegbrechenden Umsatzzahlen, Liquiditätsengpass und eventuell drohender Insolvenz. „Die FDP wird noch mehr gefragt werden“, sagte Weeser: „Wir können mit unseren Antworten punkten.“
Weeser, die die FDP auch im Bund in Regierungsbeteiligung sehen will, motivierte nach ihrer Wahl: „Lasst es uns anpacken, denn wir können es noch besser machen.“

Sandra Weeser wurde von den Liberalen als Kandidatin für die Bundestagswahl 2021 aufgestellt. Mit ihr freuen sich die Kreisvorsitzenden Alexander Buda (l.) und Christian Chahem (r.).
Auch bei der FDP-Kandidaten-Kür hieß es: Abstand halten.
Autor:

Redaktion Altenkirchen aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen