Musikalisches Feuerwerk

Franziska Klein sang mit viel Gefühl einen Bolero. Ein Glanzlicht in der „Sonderschicht“ mit der Mainzer Hochschul-Big-Band. Foto: bur
  • Franziska Klein sang mit viel Gefühl einen Bolero. Ein Glanzlicht in der „Sonderschicht“ mit der Mainzer Hochschul-Big-Band. Foto: bur
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

bur Wissen. „Latin Meets Jazz“ hieß das Motto bei der jüngsten Auflage der „Sonderschicht“ im Kulturwerk. Grooviger Jazz ertönte aus Saxophon, Trompete und Posaune und bescherte den Zuhörern einen Abend voller musikalischer Leidenschaft und kubanischem Temperament. Lateinamerikanische Lebensfreude zog ein in die alten Gemäuer des Kulturwerks. Und jeder klatschte kräftig mit, als die Big Band aus Mainz den Rhythmus vorgab. Berno Neuhoff, Vorsitzender des Fördervereins, hatte das Publikum begrüßt und „musikalische Weltklasse“ versprochen.

Für die Vollblutmusiker war es ein Leichtes, dieser Ankündigung eine herausragende Darbietung folgen zu lassen. Allen voran Horacio „el Negro“ Hernandez, der sein außergewöhnliches Können am Schlagzeug zeigte und den Fans sein neues Werk „Last Minute“ präsentierte. Als er am Ende ein musikalisches Feuerwerk mit seinen Schlagstöcken entfachte, hielt es viele nicht mehr auf den Sitzen. Für seine Schlagzeug-Grooves ist er weltberühmt, und auch in Wissen wusste er mit seinem furiosen Mix aus Jazz und afro-kubanischer Musik zu begeistern.

Tatkräftig unterstützt wurde der Grammy-Gewinner durch die Big Band der Hochschule für Musik aus Mainz, die derzeit mit Hernandez durch Deutschland tourt. Das 20-köpfige Ensemble überzeugte unter der Leitung von Jesse Milliner mit kraftvollen lateinamerikanischen Rhythmen und spielte bekannte Hits der Jazzlegende Tito Puente, die mit eigenen Kompositionen kombiniert wurden. Nicht zuletzt in den Solopassagen an Trompete oder Saxophon ließen die Musiker ihr Können aufblitzen. Beim Cha-Cha-Cha und dem Bolero brillierte Franziska Klein mit ihrem Gesang.

Unter Begleitung bebender Bongo-Drums setzte Hernandez schließlich zu einem atemberaubenden Solo am Schlagzeug an und leitete damit die Zugabe der Mainzer Big Band ein, die sich vom Wissener Publikum mit dem Song „Mueva Los Huesos“ (Bewege deine Knochen) verabschiedete.

Zuvor hatte die Formation Bump aus Gießen auf den langen Jazzabend eingestimmt. Die fünf Musiker um Peter Bongard (Rhodes), Hans Kreuzinger (Saxophon), Michael Basseler (Gitarre), Christoph Carl (Bass) und Björn Hartmann (Schlagzeug) überzeugten mit fetzigem Jazz und begaben sich dabei auf die Spuren des Jazz-Gitarristen John Scofield. Zu hören gab es zudem einige Eigenkompositionen von Peter Bongard wie „Past“ oder „The Black Panther“.Auch im Juni dürfen sich Musikfreunde wieder auf ein attraktives Programm im Kulturwerk freuen. So wartet am 2. Juni, 20 Uhr, die „Spätschicht“ mit der „Chicago Blues Night“. Zach Prather und Slight Return präsentieren flotten Blues, wie man ihn aus den Clubs der Industriestadt Chicago kennt. Als Vorband tritt die Band Soulmatic aus Wissen auf.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.