Wissener Schützen räumten in diesem Jahr mächtig ab

Volles Haus beim Aktivenabend/Urkunden und Pokale

theis Wissen. Beim traditionellen Aktivenabend des Wissener Schützenvereins herrschte wie gewohnt fast schon Raumnot, so viele Freunde des Schießsports hatten sich im Schützenhaus versammelt. Und alle warteten gespannt auf ihre Urkunden und Pokale.

Bei der Eröffnung begrüßte Schießmeister Burkhard Müller auch Hermann-Josef Dützer als 1. Vorsitzenden, Schützenkönig Karl Heinz Henn, Schülerprinz Sascha Neuhoff und den Ehrenvorsitzenden des Schützenkreises 131 (Altenkirchen), Bruno Stahl. Erstmals willkommen geheißen im Kreis der Sportschützen wurden Joachim Taxacher und Bert Hüsch. Beide sind Trainer im Bogenschießen, das der Wissener Verein seit einigen Wochen neu im Programm hat. Reger Trainingszuspruch beweist: Die Angebotserweiterung findet großen Anklang.

Weiterhin konnte Burkhard Müller eine große Zahl von sportlichen Höchstleistungen auf regionaler und überregionaler Ebene vermelden. Die Eckdaten lauten: 264 Platzierungen in Einzel- und Mannschaftswertung bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften, so viele wie nie zuvor. Dazu kamen 19 Platzierungen auf dem Treppchen und 31 Mal die Plätze 4 bis 8 bei den Landesmeisterschaften. Zwölf Sportler vertraten die Vereinsfarben bei den Deutschen Meisterschaften. Besonders erfreulich ist hier zum einen die Deutsche Vizemeisterschaft der Wissener Seniorenmannschaft. Gleiches gilt für den 3. Platz von Kevin Zimmermann bei den Deutschen Meisterschaften des Behindertensportverbands. Mit Elisabeth Pirner, Daniel Hahmann und Sascha Schmidt qualifizierten sich wiederum drei jugendliche Schützen für die Deutschen Meisterschaften. Der Wissener Verein nahm darüber hinaus mit 27 Teams an den Rundenwettkämpfen teil. Fünf Mannschaften gewannen dann ihre Endschießen. Die DSB-Pokalmannschaft verpasste das Finale nur ganz knapp.

Ein großes Lob ging an die jugendlichen Aktiven: »Ihr seid das Nonplusultra im Schützenbezirk 13.« Zu verdanken sei dies an erster Stelle Jugendleiter Helmut Hain. Ausdruck der hervorragenden Jugendarbeit war die erneute Verleihung des Landesjugendförderpreises des Rheinischen Schützenbundes. Bekannt gegeben wurde noch, dass Bruno Stahl den Ehrenbrief des Verbands bekommen hat.

Die Sportschützenabteilung des Wissener Schützenvereins gehörte auch 2005 zu den größten und leistungsstärksten ihrer Art im Rheinischen Schützenbund, betonte der Schießmeister unter starkem Beifall. Gedankt wurde allen, die sich für die Vereinsbelange an den unterschiedlichsten Stellen eingesetzt haben. Bei der anschließenden Preisverleihung wurden u.a. die Sieger der Kreis-, Bezirks- und Landesverbandsmeisterschaften geehrt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.