Vinum Culinarium auf Schloss Wittgenstein
Feinster Wein und kleine Häppchen

Vinum Culinarium bittet am 2. und 3. November in den Gewölbekeller von Schloss Wittgenstein.
  • Vinum Culinarium bittet am 2. und 3. November in den Gewölbekeller von Schloss Wittgenstein.
  • Foto: Holger Weber
  • hochgeladen von Holger Weber (Redakteur)

howe Bad Laasphe. Es ist schon eine feine Veranstaltung, wenn am Samstag und Sonntag, 2. und 3. November auf Schloss Wittgenstein die sechste Runde von Vinum Culinarium stattfindet. Dann lassen sich die Gäste und Kunden von besonderen Gaumenfreuden inspirieren, dann verkosten sie die edelsten Weine, essen dazu ein schmackhaftes Häppchen und kommen mit den vielen Winzern ins Gespräch. „Wir sind hier nicht profit-orientiert“, stellt Friedhelm Conrad vom Bad Laaspher Weinhaus „La Cave“ klar. „Wir wollen den Menschen die Qualität der Weine näherbringen.“ Für die Winzer böte sich die Möglichkeit auf einer Weinmesse zu präsentieren.
Nimmt man das besondere Ambiente dazu, passt die Veranstaltung. Für die Kunden ist Vinum Culinarium ein Gewinn. „Wo hat man schon mal die Möglichkeit, erstklassige Weine probieren zu dürfen“, fragt Mit-Veranstalter Gordon Kämmerling von Schloss Wittgenstein. „Ein Spektrum von hunderten von Weinen“ werde angeboten – und das in jenen historischen Gemäuern, wo die Fürsten und Grafen zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein einst ihre Weine lagerten. Vinum Culinarium: Alle drei Jahre lädt „La Cave“ zu diesem herausragenden, kulturellen Ereignis ein. Mit im Veranstalter-Boot sitzen die Familie Kämmerling von Schloss Wittgenstein und die heimischen Gastronomen. Zwei sind es an der Zahl: Mario Riffert von der Esse in Biedenkopf sowie Alexandra und Frank Barth, die seit kurzem neben dem Restaurant „Lahnstuben“ auch das Restaurant „Zum Hirsch“ betreiben.
Kleine, feine Häppchen – neudeutsch „Fingerfood“ – werden zu den Weinen serviert. Mario Rifferts Küche bereitet Fisch, Käse und Desserts vor, auch der vegetarische Bereich soll abgedeckt werden. Das Team im Hause Barth deckt die Fleisch-Palette ab. „Edelfleisch und Wild“, wie Frank Barth verriet. Die Gäste von Vinum Vulinarium werden im Gewölbekeller mit einem Champagner-Sortiment begrüßt. Dabei geht es nicht unbedingt darum, dass man ein Weinkenner sein muss. „Die Veranstaltung richtet sich an Weinfreunde sowie an die, die es noch werden möchten“, sagt Friedhelm Conrad. Edle Weine zahlreicher Weingüter erster Adresse aus Deutschland sowie aus verschiedenen Anbaugebieten Europas und aus Übersee erwarten die Besucher auf Schloss Wittgenstein. Feine Spirituosen setzen einen zusätzlichen Akzent des Genießens. „Wir bieten Qualität auf hohem Niveau, ohne dabei abgehoben zu sein“, erläutert Friedhelm Conrad. Es sei Anliegen, den Besuchern dieses Wein-Events in entspannter, ungezwungener aber niveauvoller Atmosphäre erneut die Erfahrung „auf kleinstem Nenner“ nahezubringen. Ein guter Wein hebe das Essen und anders herum hebe gutes Essen den Wein.
Neben dem Genuss steht auch das Gespräch ganz oben an. Es kommen zahlreiche Winzerpersönlichkeiten und ihre Repräsentanten aus vielen Ländern in das Wittgensteiner Land. An beiden Tagen werden die Experten ihr Wissen und ihre Passion rund um das älteste Kulturgetränk der Menschheit den Gästen an ihren Ständen weitergeben. Der Eintritt zum Vinum Culinarium liegt bei 25 Euro. Dafür dürfen die Kunden alle Weine verkosten. Dazu bieten die Gastronomen sorgfältig darauf abgestimmte Köstlichkeiten an, die separat abgerechnet werden. Das Vinum Culinarium öffnet an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr seine Pforten.

Autor:

Holger Weber (Redakteur) aus Wittgenstein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen