SZ

Lüftung unzureichend
Wittgenstein: Hallen und Lehrschwimmbecken wegen Corona dicht

Das Lehrschwimmbecken in Bad Laasphe ist nicht in Betrieb, weil die Lüftungsanlage von ihrer Dimension und Leistung nicht ausreichend ist, um ohne das zusätzliche Lüften über Fenster für den nötigen Luftaustausch zu sorgen.
  • Das Lehrschwimmbecken in Bad Laasphe ist nicht in Betrieb, weil die Lüftungsanlage von ihrer Dimension und Leistung nicht ausreichend ist, um ohne das zusätzliche Lüften über Fenster für den nötigen Luftaustausch zu sorgen.
  • Foto: Björn Weyand
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

bw Wittgenstein. In den Schulen in Wittgenstein wird auf den Einsatz von mobilen Luftreinigungsgeräten bisher verzichtet, weil den drei Rathäusern zufolge in allen Klassenräumen gelüftet werden kann. So zählen in Bad Berleburg alle Unterrichtsräume zu der Kategorie 1 – es sind „Räume mit guter Lüftungsmöglichkeit“. Bad Laasphe wartet auf die neue Förderrichtlinie für Klassenräume mit eingeschränkter Lüftungsmöglichkeit, zur Vorbereitung eines möglichen Förderantrags finden allerdings schon Gespräche mit den Schulleitungen statt. Die Gemeinde Erndtebrück verweist hingegen auf eine Empfehlung des Umweltbundesamtes, nach der regelmäßige Durchlüftung der Räume die wirksamste Maßnahme zur Reduzierung der Virenlast sei.

bw Wittgenstein. In den Schulen in Wittgenstein wird auf den Einsatz von mobilen Luftreinigungsgeräten bisher verzichtet, weil den drei Rathäusern zufolge in allen Klassenräumen gelüftet werden kann. So zählen in Bad Berleburg alle Unterrichtsräume zu der Kategorie 1 – es sind „Räume mit guter Lüftungsmöglichkeit“. Bad Laasphe wartet auf die neue Förderrichtlinie für Klassenräume mit eingeschränkter Lüftungsmöglichkeit, zur Vorbereitung eines möglichen Förderantrags finden allerdings schon Gespräche mit den Schulleitungen statt. Die Gemeinde Erndtebrück verweist hingegen auf eine Empfehlung des Umweltbundesamtes, nach der regelmäßige Durchlüftung der Räume die wirksamste Maßnahme zur Reduzierung der Virenlast sei. Etwas anders stellt sich indes die Situation in einigen Grundschulturnhallen sowie im Lehrschwimmbecken in Bad Laasphe dar.

Bad Berleburg

Bei der Überprüfung der bestehenden Lüftungsanlagen in Grundschulturnhallen hat die Stadt Bad Berleburg zwei Anlagen ermittelt, die die aktuellen Anforderungen an die Belüftung in der Corona-Pandemie nur teilweise erfüllen, wie Tanja Daus aus der Abteilung Immobilienmanagement berichtet. Hierzu befinden sich derzeit zwei Maßnahmen zur Um- und Aufrüstung der stationären raumlufttechnischen Anlagen in der Planungsphase. Es handelt sich dabei um die beiden Turnhallen der Grundschule Unterm Heiligenberg in Elsoff und der Grundschule Berghausen. „Die Mittel stehen im städtischen Haushalt 2021 zur Verfügung“, betont Tanja Daus. Inwieweit dafür noch zusätzliche Fördergelder generiert werden können, stimmt die Stadt mit dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) aktuell ab.

Bad Laasphe

Nicht genutzt werden können wegen der nicht ausreichenden Lüftungsmöglichkeiten aktuell noch die Turnhallen an der Grundschule in Banfe und an der Grundschule in Bad Laasphe und auch das Lehrschwimmbecken beim Städtischen Gymnasium. „Die Verwaltung arbeitet aber gerade an Lösungen, damit die Turnhallen an den Grundschulen in Banfe und in Bad Laasphe schnellstmöglich wieder genutzt werden können“, erläutert Pressesprecherin Ann Kathrin Müsse. Die Turnhallen am Städtischen Gymnasium, an der Lachsbachschule und in Feudingen werden bereits wieder genutzt. Das Lehrschwimmbecken ist ebenfalls nicht in Betrieb, weil die Lüftungsanlage von ihrer Dimension und Leistung nicht ausreichend ist, um ohne das zusätzliche Lüften über Fenster für einen ordentlichen bzw. den nötigen Luftaustausch in den aktuellen Pandemie-Zeiten zu sorgen. Die Verwaltung arbeitet aber gerade an einer Lösung, das Problem in den Griff zu bekommen: über die Schaffung zusätzlicher Lüftungsquerschnitte soll mittelfristig der notwendige Lüftungsaustausch gewährleistet werden.

Erndtebrück

Alles in Butter ist hingegen in Erndtebrück: Nicht nur die Klassenräume in den beiden Schulen können in der Edergemeinde uneingeschränkt genutzt werden. Das Gleiche gilt für die Turnhalle und das Hallenbad der Gemeinde.

Autor:

Björn Weyand (Redakteur) aus Bad Laasphe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen